Netzwerk  - Stadt Witten

Netzwerk - WIN - Struktur + Aufgaben

Im „Wittener Internationale Netzwerk“ (WIN) sind mehr als 160 Personen vertreten. WIN ist kein Verein, sondern ein Forum. Es gibt keine Mitglieder und auch keine Mitgliedsgebühren.

Teilnehmer sind Vertreterinnen und Vertreter aus Migrantenvereinen, hauptamtliche Akteure aus dem Bereich der Integration, Fraktionsmitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger. Jeder ist herzlich willkommen und kann jederzeit entscheiden, ob und wie er die Integrationsarbeit mitgestalten will.

Es finden ca. alle 8 Wochen Netzwerktreffen statt, an der regelmäßig 30 – 40 Personen teilnehmen.

Die Gesamtkoordination und Vertretung nach außen des „Wittener Internationalen Netzwerks“ (WIN) liegt bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Witten.

WIN ist ein Netzwerk von gleichberechtigten, selbständig und eigenverantwortlich handelnden Organisationen und Einzelnen. WIN hat zum Ziel, dass die Teilnehmer

  • Kenntnis voneinander erlangen
  • Erfahrungen austauschen und somit kurze Informationswege nutzen können
  • leichter Bündnispartner oder Kenntnisse für integrationsfördernde Aktivitäten finden
  • sich gegenseitig unterstützen
  • ihr integrationspolitisches Sachwissen verbessern

Ebenfalls will WIN die Öffentlichkeit für integrationsfördernde Aktionen und Nachrichten erreichen.

WIN ist selbst kein Akteur - das heißt: nicht WIN, sondern die jeweils aktiven Organisationen oder Einzelnen verantworten ihre Aktivitäten oder öffentlichen Stellungnahmen im eigenen Namen. Um als Akteur auftreten zu können, müsste WIN formalisierte Entscheidungs- und Verantwortungsstrukturen aufbauen, z. B. als eingetragener Verein.

Bei WIN kann sich beteiligen, wer die oben genannte Zielsetzung akzeptiert und sich bei Netzwerkaktivitäten engagiert. Es gibt keine formalisierte Mitgliedschaft.

Links